Solidarität mit Moussa Ahmad Mohammad

SPD-Europaabgeordneter Köster entsetzt über feigen Anschlag

Nach dem Brandanschlag auf das Lebensmittelgeschäft des Syrers Moussa Ahmad Mohammad erklärt Prof. Dr. Dietmar Köster, SPD-Europaabgeordneter:

„Der Brandanschlag auf das Lebensmittelgeschäft von Moussa Ahmad Mohammed ist feige und entsetzlich. Auch wenn noch nicht klar ist, ob organisierte Nazis den Brand gelegt haben, deuten alle Anzeichen auf einen rechtsextremen Hintergrund.

Es ist ein starkes Signal, wie stark sich die Bürgerinnen und Bürger in Wetter mit Moussa Ahmad Mohammad solidarisch erklären. Wir sollten ihn dabei unterstützen, damit er sein Lebensmittelgeschäft weiterführen kann.

In Wetter sind Geflüchtete willkommen, Nazis hingegen nicht!

Aber auch die geistigen Brandstifter möchte ich in diesem Zusammenhang nennen: Dazu zählen beispielsweise der Fallersleben Bund, der mit seinen Aufkleber-Aktionen gegen Muslime dazu beiträgt, den Boden für solche rassistischen Gewalttaten zu bereiten. Auch die rassistischen Beiträge von AfD-Abgeordneten gehören dazu.

Der Bürgermeister, Frank Hasenberg, hat recht, wenn er fordert: Wetter ist und muss eine weltoffene Stadt bleiben, in der wir uns mit Menschen, die vor Kriegen, Not und Elend fliehen, solidarisieren.

Meine Solidarität gilt Moussa Ahmand Mohammad sowie allen weiteren geflüchteten Menschen in Wetter und überall. Gemeinsam müssen wir den rechten Terror stoppen!“