dsc_0709

„Solidarität mit den ArbeitnehmerInnen von Thyssen-Krupp“

Köster fordert Erhalt der Arbeitsplätze und Mitbestimmung der Belegschaft

Der SPD-Europaabgeordnete Prof. Dr. Dietmar Köster erklärt zur angekündigten Fusion von Thyssen-Krupp und TATA:

„Die angekündigte Fusion von ThyssenKrupp mit TATA gefährdet tausende Arbeitsplätze in unserer Region. Ich stehe an der Seite der Beschäftigten, des Betriebsrates und der IG Metall, die die Konzernspitze auffordern, die Arbeitsplätze und die Mitbestimmung zu sichern. Die Fusion ist in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat durchzuführen.

Insbesondere die geplante Verlegung des Unternehmenssitzes von Duisburg nach Amsterdam ist inakzeptabel. Denn das führt zu dem bekannten Sozial-, Steuer- und Mitbestimmungsdumping in Europa: Dem deutschen Fiskus entgehen dadurch Einbußen bei den Steuereinnahmen, die Mitbestimmung wird ausgehöhlt und die Beschäftigten werden in Existenzängste gestürzt, weil sie um ihre Arbeitsplätze fürchten. Und das passiert alles mit Unterstützung der CDU-FDP-Landesregierung, die ihre Politik der sozialen Kälte hier exekutiert.

Deshalb rufe ich dazu auf, an der morgigen Demo in Bochum der IG-Metall und des Konzernbetriebsrates teilzunehmen, auf der unter anderem SPD-Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles sprechen wird. Start der Demo ist um 9:00 Uhr am ThyssenKrupp-Werk (Essener Str. 244, 44793 Bochum), ab 10 Uhr findet die Kundgebung auf dem Platz vor dem Colosseum statt (Alleestr. 144, 44793 Bochum). Ich hoffe, ich werde viele von Euch morgen bei den Protesten treffen.“